Trittkopf(c)Lech-Zuers-Tourismus
21 - Nov - 2017
von Hannes Heigenhauser

Skitour Pazieltal am 18. November 2017

zur Magazin Übersicht

Kräftige Schneefälle färbten die Arlberger Bergwelt früh in winterliches Weiß. Bereits Anfang November konnten die ersten Schwünge am Schlegelkopf und am Trittkopf in den Schnee gezaubert werden. Für Samstag, den 18. November war nach erneutem Wintereinbruch strahlender Sonnenschein vorhergesagt. Grund genug, um das Pazieltal unterhalb der Valluga und des Nördlichen Trittkopf zu erkunden.

Aufbruch am Morgen

Seekopf(c)Lech-Zuers-Tourismus

Dicke Wolken hüllen die Berge um Lech Zürs in einen undurchsichtigen Schleier.

"Liegt der Wetterbericht mit seiner Vorhersage komplett falsch?"

Dennoch starten wir top motiviert los. Schließlich sind es für Anna Reschreiter vom Hotel Gradenburg und für mich die ersten Meter der Saison mit Tourenski. Jedes Jahr erneut freut man sich wie ein Kind auf die erste Skitour und damit verbunden die hoffentlich erste unverspurte Abfahrt im Pulverschnee.

Aufstieg ins Pazieltal

Valluga(c)Lech-Zuers-Tourismus

Die ersten Meter geht es entlang der Skiabfahrt nach oben. Die Schneekanonen laufen bereits auf Hochtouren, damit Anfang Dezember die Wintersportler perfekt präparierte Pisten vorfinden und das Skilaufen in Zürs in vollen Zügen genießen können. 

So stapfen wir hinauf zur Trittalpe und halten uns ab hier in Richtung Hexenboden Lift. Der Himmel beginnt langsam klarer zu werden, was uns hoffen lässt, dass am Umkehrpunkt der Himmel wolkenlos ist.

Trittkopf(c)Lech-Zuers-Tourismus

Immer in Richtung Valluga schauend lassen wir die Pazielhütte links liegen und beginnen in Spitzkehren in Richtung des Nördlichen Trittkopf aufzusteigen. Spätestens hier wird uns beiden klar, dass noch keine andere Spur zu sehen ist und wir die ersten sind, die den Aufstieg unternehmen. Im Minutentakt wird der Himmel klarer und die Sonne verdrängt auch die letzten Wolkenfetzen in kürzester Zeit. 

Umkehrpunkt

Eisenscharte(c)Lech-Zuers-Tourismus

Der Blick schweift immer wieder umher und wir blicken hinüber zur Eisenscharte, wo bereits die ersten Tourengeher ins Pazieltal abfahren. 
Nach etwa 800 Höhenmetern beschließen wir die Felle abzuziehen und uns für die Abfahrt vorzubereiten. Vorher genießen wir noch einmal den Blick hinüber zur Valluga und der markanten Roggspitze, in deren Richtung wir mit der Abfahrt beginnen. 

Hannes_Heigenhauser(c)Lech-Zuers-Tourismus

Bereits nach wenigen Schwüngen sind wir sicher, dass sich der Aufstieg gelohnt hat.

Unverspurter Pulverschnee und strahlend blauer Himmel... Skifahrerherz, was willst du mehr!!!

Schließlich wechseln wir die Hangseite und gleiten über weite Hänge hinweg hinab zur Pazielhütte, um dort ausgiebig zu jausen und die erste Skitour der Saison Revue passieren zu lassen.

Abfahrt nach Zürs

Pazielhuette(c)Lech-Zuers-Tourismus

Schlussendlich bleiben wir fast eine Stunde an der Hütte und beobachten die nächsten Tourengeher, die unseren Spuren hinauf in Richtung Trittkopf folgen. Sicherlich haben sie genauso herrliche Bedingungen, wie wir und können auch jeden Schwung genießen.

Wir beenden unsere Jause und fahren unserer Aufstiegsspur entlang aus dem Pazieltal hinaus. An der Trittalpe angekommen stellen wir fest, dass bereits die Pistenraupen im Einsatz waren und der Weg hinab nach Zürs bereits präpariert ist. Bei so herrlichen Bedingungen steht einem erfolgreichen Saisonstart nichts mehr im Weg.

comments powered by Disqus