IMG_1539
03 - Oct - 2017
von Magnus Walch

Saisonvorbereitung nach Plan

zur Magazin Übersicht

Für einen Skirennläufer gibt es neben dem Training auf Schnee noch einige andere Faktoren, die wichtig sind, wenn man schnell und erfolgreich Ski fahren will. Der Sommer ist genau die richtige Zeit, daran zu arbeiten.

Training, Training und nochmals Training...

DSC_5702

Kondition & Körperliche Verfassung: Immer Vollgas beim Training, egal ob in der Kraftkammer, auf der Tartanbahn, dem Bike oder beim Berglauf. Der Sportpark und die Lecher Berge sind hier mein "Playground", wenn ich daheim bin. Und Astrid Rhomberg schaut drauf, dass ich aus physiotherapeutischer Sicht immer ready für die Herausforderungen bin. Mein zweites Zuhause ist das Olympiazentrum in Dornbirn. Planung, Trainings - viele auch gemeinsam mit Athleten anderer Sportarten, Physiotherapie und Massage, Ernährungsberatung - alles was mein Körper braucht, um optimal für den Winter vorbereitet zu sein, finde ich dort. Echt genial.
Mentaltraining: Darauf habe ich heuer speziell Wert gelegt. Mit meinem Mentaltrainer im Olympiazentrum habe ich viel gearbeitet, Strategien entwickelt und verschiedene Herangehensweisen analysiert. Aber auch an meiner Persönlichkeit gearbeitet. Dieses Training hat mir sehr gut getan und ist sicher ein wichtiger Baustein auf dem Weg nach oben.

Vorbereitung auf der Südhalbkugel

IMG_20170907_144515_066

Schneetraining: Ganz ohne Schnee geht es natürlich auch im Sommer nicht ;) Während ich die letzten Jahre viel auf den Gletschern in Österreich und der Schweiz unterwegs war, haben wir uns heuer für ein Übersee-Camp in Neuseeland entschieden: 6 Wochen in Queenstown und den umliegenden Skigebieten und dazwischen eine Woche Australien. Das Training auf winterlichen Bedingungen war Gold wert, auch um eine gute Abstimmung für die neuen Riesentorlauf-Ski zu finden. Und dann gibt es ja auch noch die top-besetzten Rennen dort, zB die Nationalen Meisterschaften und die Rennen des Australian-New Zealand Cups. Im Riesentorlauf konnte ich meine gute Form schon ausspielen und einen Sieg und drei zweite Pätze mit nach Hause nehmen. Die Punkte, die ich dort erreicht habe, bringen mir Rang 41 in der Weltrangliste im Riesentorlauf ein - eine sehr gute Ausgangsposition für die kommende Saison.

Qualifikation

DSC_3894

Zurück aus Down-Under ist kaum ein Tag vergangen, an dem es auf den Bergen nicht geschneit hat. Für die Gletscher natürlich richtig gut. Gerade erst kam ich zurück aus Sölden vom ersten Schneekurs in Österreich. Wir haben gut trainiert und zwischendurch auch schon einen Blick auf den Weltcuphang geworfen, der schon für den Auftakt vorbereitet wird. Dort am Start zu sein ist ein Ziel von mir. In den nächsten Wochen steht eine interne Qualifikation auf dem Programm - ich werde Vollgas geben, um Ende Oktober beim Weltcup-Auftakt am Rettenbachferner mitfahren zu können.

comments powered by Disqus